Ein fester Bestandteil von Bludenz

Schon seit dem Jahre 1954 ist das Cafe Fenkart den Bludenzerinnen und Bludenzern ein Begriff. Gegründet von Josef Fenkart, blieb der Betrieb auch nach der Übergabe an seinen Sohn Roland im Jahre 1980 fest in Familienhand. Doch die Geschichte, die wir über diesen historischen Ort erzählen dürfen, reicht bereits bis ins Jahr 1877 zurück...

  • 1877 » Gasthaus Rössle «

    Im Jahr 1877 wurde das »Gasthaus Rössle« von Anton Reiner an der damaligen Marktstraße eröffnet. Ein Jahr später übernahm Andreas Jehly das Gasthaus. Nach seinem Tod im Jahr 1907 wurde der Betrieb von dessen Witwe Antonia Jehly weitergeführt.

  • 1954 » Das Cafe Fenkart «

    Der damalige Pächter des Gasthaus Rössle, Josef Fenkart, eröffnete im Jahre 1954 das Cafe Fenkart, unter dessen Name es noch heute bekannt ist und führte es zusammen mit einer Konditorei.

  • Der Rösslegarten

    Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befand sich der Rösslegarten, welcher auch unter Josef Fenkart noch weitergeführt wurde. Im Jahre 1967 musste er allerdings dem neuen Forum-Komplex weichen.

  • 1980 - die Übergabe

    Das Cafe, sowie die Konditorei blieben auch nach der Übergabe von Josef an seinen Sohn Roland Fenkart in Familienhand.

  • 2019 - die Neu-Übernahme

    Im Jahre 2019 durften Dagmar Fijatkowski und Iris Rohrer das Cafe feierlich von Roland Fenkart übernehmen. Unter dem altbekannten Namen Cafe-Konditorei Fenkart verwöhnen sie ihre Gäste mit köstlichen Torten in gemütlichem Ambiente, so wie es schon die Vorbesitzer getan haben und die Bludenzerinnen und Bludenzer seit langer Zeit zu schätzen wissen.